Frühmittelalterliche Flechtwerksteine in Karantanien

49,00 

  • Hardcover : 160 Seiten
  • Verlag: Wagner Innsbruck
  • Autor: Kurt Karpf
  • Illustrationen:
  • Auflage: 1. mit zahlr. Abb. und Taf. Aufl., erschienen am 01.01.2001
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3-7030-0352-9
  • ISBN-13: 978-3-7030-0352-3
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Jahren
  • Größe:
  • Gewicht: Gramm

Lieferzeit: Lieferbar

KUNSTGESCHICHTE AUS DEM FRÜHEN MITTELALTER Zahlreiche Flechtbandverzierte Steinfragmente aus dem heutigen Kärnten und aus Osttirol sind beredte Zeugen einer frühmittelalterlichen Periode, die sonst arm an aussagekräftigen Funden ist. Sämtliche Marmorteile aus dem Untersuchungsgebiet werden hier erstmals umfassend vorgestellt und historisch ausgewertet. Die repräsentativ ausgestatteten Kirchen gehen auf den christianisierten slawisch-karantanischen Adel zurück. Nach der Entmachtung der slawischen Führungsschicht und der Einführung der fränkischen Grafschaftsverfassung 828 wurden zwar zahlreiche kleine Kirchen errichtet, doch erhielten sie nicht mehr die aufwendige Ausstattung mit marmornen Steinmetzarbeiten. Erst in romanischer Zeit kam es durch die reich dotierten Klöster zu einer Belebung des Flechtwerkstils nach frühmittelalterlichem Vorbild. AUS DEM INHALT: Grundlagen – Fragestellungen und Zielsetzung – Forschungsstand in Kärnten – Die steinerne Kircheneinrichtung im Frühmittelalter – Dekorationsformen – Zur Entstehung des Flechtwerkstils Historische Quellen und Archäologie – Molzbichl – Millstatt – St. Wolfgang/Fratres – St. Peter/Moosburg – St. Lorenzen/Gurk – Karnburg – St. Peter/Bichl – Zweikirchen – St. Veit/Glan – St. Martin/Niedertrixen – Oberlienz (Osttirol) – Ergebnis Historische Analyse und Interpretation – Karantanien im 8. und 9. Jahrhundert – Flechtwerksteine in einigen Nachbargebieten – Das Ende marmorner Kirchenausstattungen in Karantanien – Ergebnisse Die Probe aufs Exempel Quellen- und Literaturverzeichnis Katalog mit Tafeln Bildnachweis

Über „Frühmittelalterliche Flechtwerksteine in Karantanien“

„Frühmittelalterliche Flechtwerksteine in Karantanien“ von Kurt Karpf erschien am 01.01.2001 bei Wagner Innsbruck und ist im Onlinebuchshop und News-Portal „Politik und Geschichte“ bestellbar.

Besucher sind im Buchladen Bundesamt für magische Wesen in Bonn, der Stauhauptstadt von Nordrhein-Westfalen, stets willkommen und können dort bestellte Fachbücher zu Politik wie „Frühmittelalterliche Flechtwerksteine in Karantanien“ und andere bestellte Sachbücher zu Politik und Geschichte auch abholen.

Und das Verlagsteam des Bundesamtes für magische Wesen freut sich auf interessante Exposés und Manuskripte u.a. der Genres Fantasy, insbesondere Fantasybücher für Jugendliche und junge Erwachsene. Gern stehen wir Autoren und Autorinnen dieser Genres für ein ausführliches Gespräch über ihr geplantes Buchprojekt zur Verfügung. Und natürlich über News aus der LGB-Community.

Das Portal „Politik und Geschichte“ gehört zum Bundesamt für magische Wesen, Bonns wichtigster Behörde zur Verwaltung der Mitbürger magischer Provenienz, wo Sie nicht nur politische Literatur online kaufen können.

Marke

Wagner Innsbruck

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Frühmittelalterliche Flechtwerksteine in Karantanien“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"