Geschichten um Abel

18,50 

  • Hardcover : 288 Seiten
  • Verlag: Edition 8
  • Autor: Walter M. Diggelmann
  • Illustrationen:
  • Auflage: 1. Auflage. Aufl., erschienen am 05.05.2000
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3-85990-021-8
  • ISBN-13: 978-3-85990-021-9
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Jahren
  • Größe: 21,0 x 13,0 cm
  • Gewicht: Gramm

Lieferzeit: Lieferbar

Artikelnummer: 9783859900219 Kategorien: ,

Eine Werkausgabe von Walter Matthias Diggelmann Die Vorgänge erhalten nicht eine Erhöhung ins Exemplarische, sie sind ganz einfach Wirklichkeit. Für Diggelmann gibt es nur die Geschichte, die Erzählung – keinen Kommentar, keine Reflexionen. Das alles steckt in der Folgerichtigkeit der Fabel, in ihrer eigenen Wahrheit, die das Geschehen für den Leser nachempfindbar, überdenkbar macht. Hugo Leber 1960 im Rheinischen Merkur zur Erstveröffentlichung von Geschichten um Abel Geschichten um Abel, Diggelmanns erster Roman, ist 1960 erschienen und enthält bereits alles, was das spätere Schaffen des Autors ausmacht. Es ist ein Roman in Geschichten, er ist stark autobiografisch und kreist um all jene Themen, die Diggelmann ein Leben lang beschäftigen sollten: die Suche nach der eigenen Herkunft, der eigenen Identität, die Sehnsucht nach Liebe und Zugehörigkeit und die immer wiederkehrende Angst, verlassen zu werden. Er leidet die Wahrheit in Geschichten, heisst es von einer Figur des Romans. Diggelmann hat zeit seines Lebens nichts anderes getan, als Geschichten zu erfinden: Geschichten zu seiner Verteidigung, Geschichten zum Überleben, Geschichten als Ort, sich seiner selbst und der eigenen Wahrheit gewiss zu werden. In den drei Jahre später erschienenen Erzählungen tritt Abel wieder auf, unter anderem Namen, aber mit den gleichen Erfahrungen, den gleichen Sehnsüchten, den gleichen Ängsten: ein Suchender, der wissen will, woher er kommt, wer er ist und wohin er gehört. Diggelmanns Werk umfasst 10 Romane, 3 Jugendbücher, mehrere Erzählbände, zahlreiche Hörspiele, Filmszenarien, Theaterstücke und Fernsehspiele, Reportagen, Tagebücher und Gedichte sowie unzählige Kolumnen, in denen er zu sozialen und politischen Themen des Tages Stellung genommen hat. Ein Grossteil seiner Bücher ist in Deutschland erschienen und wurde in zahlreiche Sprachen übersetzt. Editionsplan der Werkausgabe in sechs Bänden: Band 1: Geschichten um Abel und ausgewählte frühe Erzählungen, 2000 Band 2: Der falsche Zug, Erzählungen, Kolumnen, Lyrik, 2001 Band 3: Das Verhör des Harry Wind, Roman, 2002 Band 4: Die Hinterlassenschaft, Roman, 2003 Band 5: Filippinis Garten, Roman/Schatten, Tagebuch einer Krankheit, 2004. Band 6: Briefe und Selbstzeugnisse, 2005 Eine auf 6 Bande angelegte Werkausgabe soll sowohl den Gesellschaftskritiker als auch den Poet zu Wort kommen lassen. Der Schweizer Schriftsteller (1927-1979 war nicht nur ein Unruhestifter, verwickelt in die ideologischen Auseinanderset ungen seiner Zeit, sondern auch ein Suchender nach seiner Identitat und seinem Platz in der Gesellschaft. Folgerichtig enthält der 1. Band seinen Erstlingsroman (1960), der stark autobiografische Züge trägt. Auch die folgenden 6 frühen Elzählungen beschreiben Erfahrungen des Autors in verschlüsselter Form. Ein Vorwort der Herausgeberin, eine essayistische Einleitung von Jean Villain und ein Nachwort von Roland Links runden den Band ab. Peter Vodosek/ ekz-Informationsdienst Walter Matthias Diggelmann (1927-1979) war seit Beginn der sechziger Jahre einer der bekanntesten und auch umstrittensten Autoren der Schweiz. Obwohl er stets von den eigenen Erfahrungen ausging und im Grunde immer nur über sich selber schrieb, geriet er tief in die ideologischen Auseinandersetzungen seiner Zeit und sorgte mit seinen Büchern für zum Teil hitzige politische Debatten. Unehelich geboren und in ärmlichen Verhältnissen aufgewachsen, fühlte er sich zeitlebens als Aussenseiter und setzte sich, wo immer er konnte, für jene ein, die sich selbst nicht wehren konnten. Doch der politische Kämpfer ist vom Erzähler nicht zu trennen. Schreibend hat sich Diggelmann seinen Platz in der Gesellschaft erobert. Leben und Schreiben waren für ihn eins und kannten beide nur das eine Ziel, die eine Sehnsucht: sich selbst zu finden, sich selbst zu erfinden, so lange, bis die tödliche Krankheit ihn zum Verstummen brachte.

Über „Geschichten um Abel“

„Geschichten um Abel“ von Walter M. Diggelmann erschien am 05.05.2000 bei Edition 8 und ist im Onlinebuchshop und News-Portal „Politik und Geschichte“ bestellbar.

Besucher sind im Buchladen Bundesamt für magische Wesen in Bonn, der Stauhauptstadt von Nordrhein-Westfalen, stets willkommen und können dort bestellte Fachbücher zu Politik wie „Geschichten um Abel“ und andere bestellte Sachbücher zu Politik und Geschichte auch abholen.

Und das Verlagsteam des Bundesamtes für magische Wesen freut sich auf interessante Exposés und Manuskripte u.a. der Genres Fantasy, insbesondere Fantasybücher für Jugendliche und junge Erwachsene. Gern stehen wir Autoren und Autorinnen dieser Genres für ein ausführliches Gespräch über ihr geplantes Buchprojekt zur Verfügung. Und natürlich über News aus der LGB-Community.

Das Portal „Politik und Geschichte“ gehört zum Bundesamt für magische Wesen, Bonns wichtigster Behörde zur Verwaltung der Mitbürger magischer Provenienz, wo Sie nicht nur politische Literatur online kaufen können.

Marke

Edition 8

Gewicht 500 kg
Größe 21 × 13 cm

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Geschichten um Abel“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"