Jüdische Intellektuelle im Ersten Weltkrieg

114,95 

  • Hardcover : 400 Seiten
  • Verlag: De Gruyter
  • Autor: Ulrich Sieg
  • Illustrationen:
  • Auflage: 1. Reprint 2018. Aufl., erschienen am 23.01.2001
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3-05-003542-0
  • ISBN-13: 978-3-05-003542-0
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Jahren
  • Größe: 24,0 x 17,0 cm
  • Gewicht: Gramm

Lieferzeit: Lieferbar

Artikelnummer: 9783050035420 Kategorien: , Schlagwörter: , , , ,

Lange Zeit war es üblich, den Ersten Weltkrieg primär als Wendemarke der Kulturgeschichte aufzufassen, ging in ihm doch jener Fortschrittsglaube zugrunde, der für das bürgerliche Selbstverständnis konstitutiv gewesen war. Auch wenn inzwischen die meisten Historiker darin übereinstimmen, dass dieser Krieg als „Urkatastrophe dieses Jahrhunderts“ aufgefasst werden muss, wissen wir doch vergleichsweise wenig darüber, wie die Jahre zwischen 1914 und 1918 von den Menschen erlebt und gedeutet wurden. Den Fokus des Buches bildet die deutsch-jüdische Kultur im Ersten Weltkrieg: Der „jüdische Geist“ führte keine „Ghettoexistenz“, sondern stand in regem Kontakt mit den einflussreichen Zeitströmungen. Nicht selten erweisen sich dem ersten Anschein nach spezifisch jüdische Interpretamente als hochgradig abhängig von der kulturellen Großwetterlage. Gerade aus diesem Grund empfiehlt es sich, das kulturelle und soziale Umfeld jüdischer Intellektueller näher zu betrachten. – Ein wichtiges und gut lesbares Buch (Andrea Hopp in: HZ 278 (2004) 2) – „This is a work of wideranging research and considerable intellectual depth.“ (Helmut Walser Smith in: German History 21 (2004) 3) – „Trotz einer immensen Anzahl an Quellen eine überaus anregende, gut lesbare Arbeit …“ (Claudia Albert in: Germanistik 44 (2003) 3/4) – „… die Habilitationsschrift von Ulrich Sieg, die man getrost einen großen Wurf nennen kann. Philosophen, die sich künftig mit dem Denken während des Ersten Weltkrieges beschäftigen, werden daran zu messen sein, inwiefern sie auf ‚den’ Sieg Bezug nehmen.“ (Thomas Meier in: Süddeutsche Zeitung vom 5. 2. 2002)

Über „Jüdische Intellektuelle im Ersten Weltkrieg“

„Jüdische Intellektuelle im Ersten Weltkrieg“ von Ulrich Sieg erschien am 23.01.2001 bei De Gruyter und ist im Onlinebuchshop und News-Portal „Politik und Geschichte“ bestellbar.

Besucher sind im Buchladen Bundesamt für magische Wesen in Bonn, der Stauhauptstadt von Nordrhein-Westfalen, stets willkommen und können dort bestellte Fachbücher zu Politik wie „Jüdische Intellektuelle im Ersten Weltkrieg“ und andere bestellte Sachbücher zu Politik und Geschichte auch abholen.

Und das Verlagsteam des Bundesamtes für magische Wesen freut sich auf interessante Exposés und Manuskripte u.a. der Genres Fantasy, insbesondere Fantasybücher für Jugendliche und junge Erwachsene. Gern stehen wir Autoren und Autorinnen dieser Genres für ein ausführliches Gespräch über ihr geplantes Buchprojekt zur Verfügung. Und natürlich über News aus der LGB-Community.

Das Portal „Politik und Geschichte“ gehört zum Bundesamt für magische Wesen, Bonns wichtigster Behörde zur Verwaltung der Mitbürger magischer Provenienz, wo Sie nicht nur politische Literatur online kaufen können, sondern auch gute Fotografen für Porträts und Modelshootings finden.

Marke

De Gruyter

Gewicht 792 kg
Größe 24 × 17 cm

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Jüdische Intellektuelle im Ersten Weltkrieg“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"