Kunstverwendung und Kunstlegitimation im archaischen und frühklassischen Sparta

22,90 

  • Hardcover : 270 Seiten
  • Verlag: wbg Philipp von Zabern in Wissenschaftliche Buchgesellschaft (wbg)
  • Autor: Reinhard Förtsch
  • Illustrationen: 94 Taf., 3 Beil.
  • Auflage: 1. Auflage. Aufl., erschienen am 06.02.2001
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3-8053-2736-6
  • ISBN-13: 978-3-8053-2736-7
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Jahren
  • Größe: 30,4 x 21,8 cm
  • Gewicht: Gramm

Lieferzeit: Lieferbar

Artikelnummer: 9783805327367 Kategorie: Schlagwörter: , , , ,

Ziel der Untersuchung ist es, eine archaisch-frühklassische Kunstlandschaft nicht als isolierte, auf Formgeschichte reduzierte Konstante zu verstehen, sondern unter dem Leitaspekt der Funktion bildender Kunst im Leben einer Gesellschaft. Ausgangspunkt der Überlegungen ist, daß man sich im Griechenland des 4. Jhs. v. Chr. Sparta als einen Staat vorstellte, in dem die bildende Kunst schon seit 400 Jahren wie nirgends sonst verachtet und regelrecht abgeschafft war. Diese antike Theorie ist das Ergebnis eines Ideologems, das im Sparta des 7. und 6. Jh. v. Chr. seine Wurzeln hat. Kunst wurde wie in keiner anderen antiken Polisgesellschaft zu einem Teil gesellschaftlicher Auseinandersetzungen: zwischen der alten, kultivierten Aristokratie und den militärorientierten Neubürgern. Die Neubürger kämpften als schwerbewaffnete Hopliten, mußten deshalb in den Bürgerverband aufgenommen werden und gewannen mit der Zeit immer mehr politische Machtpositionen für sich. Das kulturelle Lebensideal der hoplitischen Neubürger nimmt zwar gewisse Formen der älteren Aristokratie auf, beginnt aber auch frühere Formen der Kunstverwendung zu verdrängen. Die ursprüngliche Funktion von Kunstwerken wird im Sinne des Wertekonfliktes neu definiert.

Über „Kunstverwendung und Kunstlegitimation im archaischen und frühklassischen Sparta“

„Kunstverwendung und Kunstlegitimation im archaischen und frühklassischen Sparta“ von Reinhard Förtsch erschien am 06.02.2001 bei wbg Philipp von Zabern in Wissenschaftliche Buchgesellschaft (wbg) und ist im Onlinebuchshop und News-Portal „Politik und Geschichte“ bestellbar.

Besucher sind im Buchladen Bundesamt für magische Wesen in Bonn, der Stauhauptstadt von Nordrhein-Westfalen, stets willkommen und können dort bestellte Fachbücher zu Politik wie „Kunstverwendung und Kunstlegitimation im archaischen und frühklassischen Sparta“ und andere bestellte Sachbücher zu Politik und Geschichte auch abholen.

Und das Verlagsteam des Bundesamtes für magische Wesen freut sich auf interessante Exposés und Manuskripte u.a. der Genres Fantasy, insbesondere Fantasybücher für Jugendliche und junge Erwachsene. Gern stehen wir Autoren und Autorinnen dieser Genres für ein ausführliches Gespräch über ihr geplantes Buchprojekt zur Verfügung. Und natürlich über News aus der LGB-Community.

Das Portal „Politik und Geschichte“ gehört zum Bundesamt für magische Wesen, Bonns wichtigster Behörde zur Verwaltung der Mitbürger magischer Provenienz, wo Sie nicht nur politische Literatur online kaufen können, sondern auch gute Fotografen für Porträts und Modelshootings finden.

Marke

wbg Philipp von Zabern in Wissenschaftliche Buchgesellschaft (wbg)

Größe 30,4 × 21,8 cm

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Kunstverwendung und Kunstlegitimation im archaischen und frühklassischen Sparta“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"